Android 4.0.3+ überholt Version 2.3.3+

Tagged as DE · android

Written on

Diese Woche hat für die erste meiner Anwendungen (SKS-Trainer) die Anzahl der Installationen auf Android 4.0.3+ die der Installationen auf Android 2.3.3+ überholt. Bei meinen anderen Apps – vor allem denen für die Funkscheine – hat letztere die Nase noch vorn. Nach den Zahlen von Google ist Android 2.3.3+ auch an sich noch immer die am häufigsten genutzte Version des Handybetriebssystems.

Ich biete fünf Android-Apps im Play Store an. All diese Programme richten sich an annähernd die gleiche Zielgruppe: Anwender, die sich auf einen Segelschein vorbereiten und die Theoriefragen lernen wollen.

Version Durchschnitt lernen Sportboot
binnen
SKS UBI SRC LRC
Android 2.3.3+ 56,61 % 45,1 % 40,7 % 42,0 % 45,5 % 49,5 %
Android 2.2 15,51 % 7,5 % 6,6 % 9,0 % 7,5 % 8,0 %
Android 4.0.3+ 15,23 % 38,7 % 41,5 % 33,5 % 32,0 % 29,0 %
Android 3.2 5,72 % 6,2 % 9,0 % 13,0 % 12,0 % 12,0 %
Android 2.1 3,87 % 1,7 % 0,9 % 1,5 % 1,0 % 1,5 %
Android 3.1 2,36 % 0,5 % 0,9 % 0,5 % 1,0 %
Android 2.3 0,32 % 0,1 % 0,1 %
Android 4.0 0,14 % 0,1 % 0,1 % 0,5 %
Android 3.0 0,13 % 0,1 % 0,1 % 0,5 %

In vorstehender Tabelle befinden sich die Android-Versionen nach denen Google die Verteilung unterscheidet. Ich habe dabei nur die Versionen berücksichtigt auf denen meine Anwendungen lauffähig sind. (Android 1.5 und 1.6 hätten zusammen einen Anteil von 0,62 % im Play-Store in der Kategorie „Lernen“.)

In der Spalte „Durchschnitt lernen“ steht die Verteilung der Android-Versionen wie sich durchschnittlich bei Anwendungen vorkommt, die in den Bereich „Lernen“ einsortiert sind. In den anderen Spalten stehen die Verteilungen für die Verschiedenen Apps von mir.

Screenshot aus der Play-Konsole, der die Verteilung auf
Android-Versionen darstellt.
Verteilung der Installationen meines SKS-Trainers auf Android-Versionen

An meinen Zahlen fällt dabei auf, dass ich einen deutlich überdurchschnittlichen Anteil von Nutzern habe, die meine Anwendungen mit Android 3.0 oder höher nutzen (Tabletts und neuere Mobiltelefone). Mein Anteil an Nutzern mit älteren Versionen dagegen ist unterdurchschnittlich.

Woher könnte dies kommen? Nun zuerst ist festzustellen, dass die Anteile die Google für den Play-Store ermittelt weltweit ermittelt werden. Meine Apps dagegen richten sich fast ausschließlich an Nutzer in Deutschland, da damit auf deutsche Segelscheine gelernt wird. Außerdem ist festzustellen, dass meine Apps natürlich mit Seglern (und Motorbootfahrern) eine thematisch deutlich eingeschränktere Zielgruppe ansprechen. Als dritten Grund könnte man noch annehmen, dass meine Apps überhaupt erst seit unter drei Monaten verfügbar sind. In die allgemeine Statistik von Google zählen dagegen auch Programme, die auf älteren Geräte installiert wurden, die inzwischen ungenutzt in irgendeiner Schublade liegen.

Meine Zahlen für meine Apps von oben beziehen sich übrigens auf derzeit knapp 5.000 Installationen. Mit Abstand am meisten installiert sind die Anwendungen auf dem Samsung Galaxy S2 (knapp 20% der Installationen). Für dieses Gerät gab es ursprünglich Android in der Version 2.3, seit Februar 2012 gibt es Version 2.3.6 und seit April ist Android 4.0.3 für dieses Gerät als Update verfügbar.


Unless otherwise credited all material Creative Commons License by Matthias Wimmer